Sie sind hier: 

Bezirk
Schweicheln

Kontakt

Ev.-Luth.
Stephanus-Kirchengemeinde
Bezirk Schweicheln

Am Kartel 2 | 32120 Hiddenhausen
T: 0 52 21 - 6 21 50
F: 0 52 21 - 62 61 18

Pfarrerin
Katharina Baumann-Schulz
Am Kartel 2 | 32120 Hiddenhausen
T: 0 52 21 - 6 21 50
E: baumann-schulz(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro
Claudia Pallas
Am Uphof 11 | 32120 Hiddenhausen
T: 0 52 21 - 96 19 06 0
F: 0 52 21 - 66 55 0
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten


Küsterin, Hausmeisterin
Jennifer Winter
T: 0 52 23 - 9 85 56 55

Versöhnungskirche Schweicheln
Am Kartel 2
32120 Hiddenhausen

Ev. Kindergarten Schweicheln
Leitung: Frau Björna Ladage
Im Wulframsiek 3 | 32120 Hiddenhausen
T: 0 52 21 - 6 21 82
E: kita-schweicheln(@)stephanus-hiddenhausen.de

Alle Kontakte
ausklappen

Geschäftsführendes Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Diakoniestation Lippinghausen

Am Rathausplatz 11
T: 0 52 21 - 6 49 55
F: 0 52 21 - 68 80 19
E: hiddenhausen(@)diakoniestationen-herford.de
Internet: www.diakoniestationen-herford.de

Jugendreferent

Thurid Lechtermann
Neuer Weg 3
T: 0 52 23 - 1 80 63 27
E: ej-hiddenhausen(@)gmx.de
Internet: www.ej-hiddenhausen.de

Ehe- und Lebensberatung e.V. "Mut tut gut!"

Herford
T: 0 52 21 - 2 76 03 76
Offene Sprechstunde: Di. 18:00-19:00, Do. 11:00-12:00 Uhr

Bünde
T: 0 52 23 - 4 91 18 79
Offene Sprechstunde: Mo. 10:00-11:00, Mi. 18:00-19:00 Uhr

Telefonseelsorge (kostenfrei)

T: 0800 1110111 oder 0800 1110222

EILSHAUSEN

Pfarrerin

Renata Pense
Buchenkamp 8
T: 0 52 23 - 6 87 98 61
E: pense(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterin

Melanie Wächter
T: 0176 – 44 78 05 00

Evangelische Kindertagesstätte Arche

i.V. Frau Silke Knöner
Buchenkamp 4
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 37
E: bensch(@)stephanus-hiddenhausen.de

HIDDENHAUSEN

Pfarrerin

Vera Gronemann
Zur Zeit nicht im Dienst

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterdienst

Frau Irina Derksen
T: 0 52 23 -  8 19 65 82

Evangelische Kindertagesstätte

Silke Heller
Am Kindergarten 10
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 00
E: heller(@)stephanus-hiddenhausen.de

LIPPINGHAUSEN

Pfarrerin

Vera Gronemann
Zur Zeit nicht im Dienst

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterin

Regine Barral
T: 0 52 21 - 6 44 96

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Brigitte Sussick
Untere Ringstrasse 6
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 19 16
E: hf-kiga-lippinghausen(@)kirchenkreis-herford.de

OETINGHAUSEN

Pfarrer

Martin Brings
T: 0 52 21 - 68 98 81
E: brings(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Gemeindehaus

Milchstraße 166
T: 0 52 21 - 6 79 66

Küsterin

Ricarda Wächter
T: 0 52 21 - 28 11 45

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Nicole Düding
Fasanenstrasse 8
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 58 92
E: dueding(@)stephanus-hiddenhausen.de

SCHWEICHELN-BERMBECK

Pfarrerin

Katharina Baumann-Schulz
T: 0 52 21 - 6 21 50
E: baumann-schulz(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

Jennifer Winter
T.: 0 52 23 - 9 85 56 55

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Björna Ladage
Im Wulramsiek 3
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 21 82
E: Ladage(@)stephanus-hiddenhausen.de

SUNDERN

Pfarrer

Dr. Kai-Uwe Spanhofer
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 6 12 67
E: spanhofer(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

Jennifer Winter
T.: 0 52 23 - 9 85 56 55

Evangelische Kindetagesstätte

Frau Janina Collmeier
Siedlungstrasse 31
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 15 40
E: collmeier(@)stephanus-hiddenhausen.de

Geschäftsführendes Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Diakoniestation Lippinghausen

Am Rathausplatz 11
T: 0 52 21 - 6 49 55
F: 0 52 21 - 68 80 19
E: hiddenhausen(@)diakoniestationen-herford.de
Internet: www.diakoniestationen-herford.de

Jugendreferent

Thurid Lechtermann
Neuer Weg 3
T: 0 52 23 - 1 80 63 27
E: ej-hiddenhausen(@)gmx.de
Internet: www.ej-hiddenhausen.de

Ehe- und Lebensberatung e.V. "Mut tut gut!"

Herford
T: 0 52 21 - 2 76 03 76
Offene Sprechstunde: Di. 18:00-19:00, Do. 11:00-12:00 Uhr

Bünde
T: 0 52 23 - 4 91 18 79
Offene Sprechstunde: Mo. 10:00-11:00, Mi. 18:00-19:00 Uhr

Telefonseelsorge (kostenfrei)

T: 0800 1110111 oder 0800 1110222

EILSHAUSEN

Pfarrerin

Renata Pense
Buchenkamp 8
T: 0 52 23 - 6 87 98 61
E: pense(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterin

Melanie Wächter
T: 0176 – 44 78 05 00

Evangelische Kindertagesstätte Arche

i.V. Frau Silke Knöner
Buchenkamp 4
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 37
E: bensch(@)stephanus-hiddenhausen.de

HIDDENHAUSEN

Pfarrerin

Vera Gronemann
Neuer Weg 5
T: 0 52 23 - 88 67
E: gronemann@stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterdienst

Frau Irina Derksen
T: 0 52 23 -  8 19 65 82

Evangelische Kindertagesstätte

Silke Heller
Am Kindergarten 10
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 00
E: heller(@)stephanus-hiddenhausen.de

LIPPINGHAUSEN

Pfarrerin

Vera Gronemann
Neuer Weg 5
T: 0 52 23 - 88 67
E: gronemann@stephanus-hiddenhausen.de

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Küsterin

Regine Barral
T: 0 52 21 - 6 44 96

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Brigitte Sussick
Untere Ringstrasse 6
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 19 16
E: hf-kiga-lippinghausen(@)kirchenkreis-herford.de

OETINGHAUSEN

Pfarrer

Martin Brings
T: 0 52 21 - 68 98 81
E: brings(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Angelika Ruch
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: ruch(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Gemeindehaus

Milchstraße 166
T: 0 52 21 - 6 79 66

Küsterin

Ricarda Wächter
T: 0 52 21 - 28 11 45

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Nicole Düding
Fasanenstrasse 8
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 58 92
E: dueding(@)stephanus-hiddenhausen.de

SCHWEICHELN-BERMBECK

Pfarrerin

Katharina Baumann-Schulz
T: 0 52 21 - 6 21 50
E: baumann-schulz(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

i.V. Dorothee Müller
T.: 0 52 21 - 69 04 76

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Björna Ladage
Im Wulramsiek 3
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 21 82
E: Ladage(@)stephanus-hiddenhausen.de

SUNDERN

Pfarrer

Dr. Kai-Uwe Spanhofer
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 6 12 67
E: spanhofer(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de
Bürozeiten

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

i.V. Dorothee Müller
T.: 0 52 21 - 69 04 76

Evangelische Kindetagesstätte

Frau Janina Collmeier
Siedlungstrasse 31
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 15 40
E: collmeier(@)stephanus-hiddenhausen.de

Es gibt eben zweierlei Mitleid

Jesus Christus spricht:

Seid Barmherzig, wie auch eurer Vater barmherzig ist. (LK6,36)

Mit dieser ökumenisch ausgewählten Jahreslosung aus der Bergpredigt begrüßen Christen in Deutschland das Jahr 2021. Diese Aufforderung spricht einer aus, der, so erzählt es der Evangelist Lukas, schon bei seiner Geburt auf Barmherzigkeit und Mitleid angewiesen war, geboren in einer Notunterkunft - Schutzlos, unschuldig ist dies Kind der Welt ausgeliefert; und doch hat er Kontinente erreicht, bewegt und verändert. Nicht nur zu seiner Zeit von der Mehrheit belächelt und sogar verachtet, hat Jesus nur eine kleine Schar von Jüngern um sich versammelt; und doch ist sie nicht zu zählen - die Menge derer, die seit zwei Jahrtausenden, von ihm und seiner Botschaft angerührt sind. Seine Feinde verhöhnten Jesus: Sich selbst könne er sich nicht helfen, aber an ihm werden unzählige Menschen heil. Zuletzt auch von seinen Jüngern im Stich gelassen, zum Tode verurteilt stirbt Jesus, der Heiland der Welt, am Kreuz wie ein Verbrecher; und doch ist seine Spur durch die Geschichte nicht zu löschen, und sein Sterben hat mehr Hoffnung gestiftet und Leben ermöglicht als Siege und Heldentaten. Denn Gott weckt Jesus aus dem Tod zum ewigen Lebendig-sein Gottes. So sagt es uns der Hebräerbrief am Neujahrstag: Jesus Christus derselbe, gestern, heute, und in Ewigkeit. Seine Worte gelten auch heute und morgen: "Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist."

Dazu eine kleine Geschichte: Es ist ein Erlebnis meines Vaters am Ende des Krieges vor 75 Jahren. Er war damals zwölf Jahre alt und mit seiner Mutter und seinen Geschwistern auf der Flucht. Nach einer langen Fahrt kamen sie in der Nacht zu einer Halle für Postbusse. Dort war für Flüchtlinge Stroh ausgebreitet, und sie durften sich hinlegen. Meine Großmutter nahm ihren Mantel, konnte damit aber nur die kleinen Geschwister zudecken. - Da nahm eine ganz fremde Frau meinen frierenden Vater auf einmal mit unter ihre Decke. Sie hat wahrscheinlich gar nicht an Jesus gedacht. Aber wenn wir gut zueinander sind, dann ist er da: Gestern, heute und morgen.

"Es gibt zweierlei Mitleid" sagt Stefan Zweig in einem Gedicht: "Das eine, das schwachmütige und sentimentale, das eigentlich nur Ungeduld des Herzens ist, sich möglichst schnell frei zu machen von der peinlichen Ergrifffenheit von einem fremden Unglück, jenes Mitleid, das gar nicht Mit-leiden ist, sondern nur instinktiv Abwehr des fremden Leidens von der eigenen Seele.

Und das andere, das einzig zählt - das unsentimentale, aber schöpferische Mitleid, das weiß, was es will, und entschlossen ist, geduldig und mitduldend alles durchzustehen bis zum letzten seiner Kraft und noch über dies Letzte hinaus."

Pfarrerin Katharina Baumann-Schulz

Dem himmlischen Garten nachhelfen

Es ist Sommer und alles grünt und blüht. Ich sitze abends mit meiner Frau im Garten und schaue dem Salat beim Wachsen, den Blumen beim Blühen und den Himbeeren beim Erröten zu. Gerne lassen wir uns auch in „Offene Gärten“ einladen und hören sehr aufmerksam den Schilderungen der stolzen Gärtnerinnen und Gärtner zu, die gerne erzählen, wie es ihnen gelingt, dass ihr Garten ein so besonders schönes Stück Schöpfung ist. Damit tun wir das, was Paul Gerhardt  in seinem Sommerlied allen Menschen vorschlägt: Wir schauen an der schönen Gärten Zier und sehen, wie sie dir und mir sich ausgeschmücket haben. Ein paar Strophen weiter blickt er dann von seinem Garten weg in den himmlischen Garten: Welch hohe Lust, welch heller Schein wird wohl in Christi Garten sein -  in dem Garten also, den Gott für uns bereitet hat, wenn unser Leben in dieser Welt zu Ende gegangen ist. Und ich denke: Wenn es dort so schön ist wie in all diesen Offenen Gärten, dann freue ich mich darauf, dorthin zu kommen – natürlich erst in vielen Jahren.

Auf dem Weg zu den schönen Gärten komme ich an anderen Gärten vorbei. Blitzblanke Vorgärten, sauber gemähter Rasen, kein falsches Kräutlein darf dort wachsen. Andere breiten eine Plane über die Erde und schütten alles mit Steinen zu, damit dort bloß nichts wächst – was aber ein Irrtum ist, denn nach ein paar Wochen haben sich dort allerlei Wildkräuter angesiedelt, was mich sehr (schaden)froh macht. Die Mittelstreifen in den Städten sind trostlos grau und die Ränder an den Straßen werden gründlich gemäht, damit der motorisierte Verkehr bloß nicht gestört wird.  Wenn Gottes himmlischer Garten so aussieht, dann will ich da nicht hin!

Aber Gott hat uns ja zu seinen Partnern und Partnerinnen bestimmt. Um diese Aufgabe erfüllen zu können,  gibt es braune Knödel, groß wie ein Tennisball, aus fruchtbarer Erde und innen drin ganz viele Samen von Sommerblumen; die kann man käuflich erwerben. Und wenn Sie dann an solchen trostlosen  Orten vorbeigehen, greifen Sie in ihre Tasche und . . . bald wird es dort fröhlich-sommerlich blühen.