Kirche Online - Geistliche Angebote

Kirchliches Leben trotz Corona: Das Coronavirus schränkt immer mehr das Leben ein, wie wir es gewohnt sind. Natürlich ist Kirche davon nicht ausgenommen. Auf dieser Seite stellen wir geistliche und seelsorgliche Online-Angebote aus dem Bereich der Kirchengemeinde (und darüber hinaus) zusammen. So kann der Glaube auch ohne Ansteckungsgefahr gelebt werden.

Kleidersammlung für Bethel

Die Stephanus-Kirchengemeinde im Gemeindebezirk Sundern sammelt von Montag, 25. Mai bis Donnerstag, 28. Mai zwischen 9 und 19 Uhr Kleidung für Bethel.  Gut erhaltene Kleidung und Wäsche können verpackt in der Garage am Pfarrhaus, Am Uphof 11, abgegeben werden. Bitte nutzen Sie nur Plastiksäcke zur Verpackung der Kleidung, keine Koffer oder Kisten. Die mit Ihrer Hilfe gesammelten Kleiderspenden kommen den vielfältigen Aufgaben der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel zugute.

Ein himmlischer Vatertag

Ein Aushang in unserer Bäckerei weckte meine Aufmerksamkeit. Er kündigte an, dass die Bäckerei am Vatertag geöffnet habe. Die Öffnung der Bäckerei an einem Feiertag ist nicht ungewöhnlich. Doch warum die Bäckerei zum Vatertag öffnet, bleibt mir unverständlich. Offiziell ist der Vatertag kein staatlich geschützter Feiertag. Aber Christi Himmelfahrt ist ein kirchlicher Feiertag, an dem die Stephanus-Gemeinde gleich zu drei Gottesdiensten eingeladen hatte. Bei herrlichem Wetter haben wir im Freien die Masken absetzen und wieder singen dürfen. Und die Bläser haben auch gespielt.

Weiterlesen

So viel öffentliche Aufmerksamkeit bekommt Christi Himmelfahrt nicht überall. Das zeigt schon der Aushang der Bäckerei. Was soll man auch mit einem Feiertag anfangen, der den Blick nach oben in den Himmel richtet? Nach biblischem Bericht ist der auferstandene Jesus auf einer Wolke in den Himmel aufgefahren. Schwer vorstellbar ist diese Himmelfahrt, deshalb gab es schon im Mittelalter verschiedene Bräuche, um die Entrückung Jesu anschaulicher zu machen. So wurden etwa Christusstatuen durch Luken im Kirchendach nach oben gezogen; danach ließ man es Oblaten regnen: Christus ist im Abendmahl gegenwärtig, lautete die Botschaft dazu.

Ich versuche mir erst gar nicht vorzustellen, was so ein Brauch für unsere Kirchendächer heute bedeuten würde. Stattdessen möchte ich eine Brücke schlagen zwischen dem Vatertag und der Himmelfahrt Christi. Ich stelle mir vor, dass Gott selbst einen himmlischen Vatertag feiert, nachdem sein Sohn zu ihm zurückgekehrt ist. Wie sich das anfühlt, wenn die eigenen Kinder wieder heimkehren, das erleben viele Familien gewöhnlich an den hohen Festtagen. Doch in den vergangenen Wochen sind viele Kinder ins Elternhaus zurückgekehrt, nachdem das Studium nur noch online möglich ist. Daheim zu sein und sich verwöhnen zu lassen, ist für die Kinder schön und angenehm. Wie wohltuend ist es, gerade in dieser Zeit des gebotenen Abstandes, familiäre Nähe und Verbundenheit zu spüren. Dafür bin ich als Vater sehr dankbar und würde mich freuen, wenn der Aushang beim Bäcker im nächsten Jahr wieder lautet: „An Christi Himmelfahrt hat unsere Filiale für Sie geöffnet.“

Gottesdienste im Mai und Juni

Bring Dich ein!

Bewirb Dich bei uns und mach mit!