Bezirk Hiddenhausen

Herzlich Willkommen!

Auf unserer Website finden Sie alle wichtigen Informationen, Ankündigungen und Termine rund um unsere Gemeinde in Hiddenhausen. Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns unter hiddenhausen(@)stephanus-hiddenhausen.de oder nehmen Sie telefonisch Kontakt zu uns auf (siehe Kontakt, linke Spalte).

 

 

Und wieder ein neues Lied vom Projektchor

Kurz vor Ostern haben wir vom Projektchor Lippinghausen (bei dem übrigens auch einige Sängerinnen und Sänger aus Hiddenhausen singen) ein neues »Zuhause-Lied« aufgenommen. Diesmal »Down by the riverside«. Wir wünschen allen viel Spaß beim Zuhören und vielleicht auch beim Mitsingen.

Singen macht glücklich!

Masithi, Amen – gesungen vom Projektchor Lippinghausen

Wir sind der Meinung: Singen macht glücklich!
Weil unser Chor in Corona-Zeiten nicht gemeinsam proben und singen darf, haben wir nach einer Alternative für die „Zwischenzeit“ gesucht. Und gefunden: Die Stimmen wurden von unserem Chorleiter Ralf Tautz im Takt einzeln am Piano vorbereitet und uns als Musik-Dateien geschickt. So war es und möglich, unsere Einzelstimmen zu üben. Dann haben alle Mitglieder des Chores ihre Stimmen selber zuhause aufgenommen. Andrea hat dann alle Stimmen gesammelt und zusammengeschnitten und daraus ein Video gestaltet.

Wir haben damit viel Spaß gehabt und haben so einen Weg gefunden, wieder „zusammen“ zu singen und wünschen viel Freude beim Anhören und vielleicht beim Mitsingen.

 

 

Unsere Kirche

St. Gangolf-Pfarrkirche

Die St. Gangolf-Pfarrkirche

Bislang wurde vermutet, dass die Kirche im Kern ein romanische Pfarrkirche sei, deren Geschichte bis in die Zeit vor der Christianisierung Westfalens zurückreicht. Allerdings gibt es von ca. 800 bis 1300 keinen einzigen bekannten baulichen Hinweis über das Kirchengebäude. Wie umfangreiche Recherchen erst in diesem Jahr (2011) ergeben haben, ist die heutige Kirche gut 500 Jahre alt.
Weiterlesen

Aspekte zur Geschichte der Eheschließung

Ursprünglich diente die Ehe einem umfassenden Schutz: sie sicherte die
Erbfolge, kontrollierte das Verhalten junger Frauen, wies Mann und Frau klare Aufgaben in der Familie zu, etwa bei der Kindererziehung, war eine Institution, die lebenslang Ernährung und Unterstützung versprach.

Pfarrer Rottschäfers Gedanken zum Thema Trauung lesen Sie hier