Angedacht

Angedacht

Der direkte Weg zu den Angedacht-Beiträge von Renata Pense weiterlesen
Previous
Next
 
Sie sind hier: 

Bezirk
Eilshausen

Kontakt

Pfarrerin
Renata Pense
Buchenkamp 8
T: 0 52 23 - 6 87 98 61
E: pense(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro
Claudia Freitag
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de 
Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Freitag: 13:00-15:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin
Inge Normann
T: 0 52 23 - 79 21 06 03

Unsere Kirche
Bünderstr. 342
32120 Hiddenhausen

Evangelischer Kindergarten Arche
Justine Bensch
Buchenkamp 4
32120 Hiddenhausen
T: 0 52 23 - 8 32 37
E: kita-eilshausen(@)stephanus-hiddenhausen.de

Alle Kontakte
ausklappen

Geschäftsführendes Gemeindebüro

Claudia Freitag
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
F: 0 52 23 - 87 89 91
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de

Diakoniestation Lippinghausen

Am Rathausplatz 11
T: 0 52 21 - 6 49 55
F: 0 52 21 - 68 80 19
E: hiddenhausen(@)diakoniestationen-herford.de
Internet: www.diakoniestationen-herford.de

Jugendreferent

Michael Finzel
Neuer Weg 3
T: 0 52 23 - 1 80 63 27
E: ej-hiddenhausen(@)gmx.de
Internet: www.ej-hiddenhausen.de

Ehe- und Lebensberatung e.V. "Mut tut gut!"

Herford
T: 0 52 21 - 2 76 03 76
Offene Sprechstunde: Di. 18:00-19:00, Do. 11:00-12:00 Uhr

Bünde
T: 0 52 23 - 4 91 18 79
Offene Sprechstunde: Mo. 10:00-11:00, Mi. 18:00-19:00 Uhr

Telefonseelsorge (kostenfrei)

T: 0800 1110111 oder 0800 1110222

EILSHAUSEN

Pfarrerin

Renata Pense
Buchenkamp 8
T: 0 52 23 - 6 87 98 61
E: pense(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Freitag
Erdbrügge 13
T: 0 52 23 - 87 80 83
FAX: 0 52 23 - 87 89 91
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr

Freitag: 13:00-15:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

Inge Normann
T: 0 52 23 - 79 21 06 03

Evangelische Kindertagesstätte Arche

Justine Lowack
Buchenkamp 4
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 37
E: bensch(@)stephanus-hiddenhausen.de

HIDDENHAUSEN

Pfarrer

Ulrich Rottschäfer
Neuer Weg 5
T: 0 52 23 - 88 67
E: rottschaefer(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Freitag
Neuer Weg 3
T: 0 52 23 - 87 08 4
FAX: 0 52 23 - 87 75 98
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de

Dienstag: 14:30-16:30 Uhr

Donnerstag: 10:00-12:15 Uhr

Freitag: 8:30-12:15 Uhr

Ehrenamtlicher Küsterdienst

Tim Kaiser
T: 0 52 23 - 8 33 52

Evangelische Kindertagesstätte

Silke Heller
Am Kindergarten 10
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 23 - 8 32 00
E: heller(@)stephanus-hiddenhausen.de

LIPPINGHAUSEN

Pfarrer

Ulrich Rottschäfer
Neuer Weg 5
T: 0 52 23 - 88 67
E: rottschaefer(@)stephanus-hiddenhausen.de

Claudia Freitag
Neuer Weg 3
T: 0 52 23 - 87 08 4
FAX: 0 52 23 - 87 75 98
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de

Dienstag: 14:30-16:30 Uhr

Donnerstag: 10:00-12:15 Uhr

Freitag: 8:30-12:15 Uhr

Küsterin

Regine Barral
T: 0 52 21 - 6 44 96

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Brigitte Sussick
Untere Ringstrasse 6
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 19 16
E: hf-kiga-lippinghausen(@)kirchenkreis-herford.de

OETINGHAUSEN

Pfarrer

Martin Brings
T: 0 52 21 - 68 98 81
E: brings(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Freitag
Fasanenstr. 9
T: 0 52 21 - 68 98 80
FAX: 0 52 21 - 68 98 82
E: freitag(@)stephanus-hiddenhausen.de

Montag: 9:00-12:30 Uhr

Donnerstag: 15:00-18:30 Uhr

Gemeindehaus

Milchstraße 166
T: 0 52 21 - 6 79 66

Küsterin

Ricarda Wächter
T: 0 52 21 - 28 11 45

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Nicole Düding
Fasanenstrasse 8
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 58 92
E: dueding(@)stephanus-hiddenhausen.de

SCHWEICHELN-BERMBECK

Pfarrerin

Katharina Baumann-Schulz
T: 0 52 21 - 6 21 50
E: baumann-schulz(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

Jennifer Winter
T.: 0 52 23 - 98 55 65 5
E.: winter(@)stephanus-hiddenhausen.de

Evangelische Kindertagesstätte

Frau Heike Hackemack
Im Wulramsiek 3
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 21 82
E: hackemack(@)stephanus-hiddenhausen.de

SUNDERN

Pfarrer

Kai-Uwe Spanhofer
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 6 12 67
E: spanhofer(@)stephanus-hiddenhausen.de

Gemeindebüro

Claudia Pallas
Am Uphof 11
T: 0 52 21 - 9 61 90 60
FAX: 0 52 21 - 6 65 50
E: pallas(@)stephanus-hiddenhausen.de

Dienstag: 9:00-12:00 Uhr
Mittwoch: 9:00-12:00 Uhr

Küsterin, Hausmeisterin

Jennifer Winter
T.: 0 52 23 - 98 55 65 5
E.: winter(@)stephanus-hiddenhausen.de

Evangelische Kindetagesstätte

i. V. Frau Janina Collmeier
Siedlungsstrasse 31
32120 Hiddenhausen

T: 0 52 21 - 6 15 40
E: collmeier(@)stephanus-hiddenhausen.de

Eilshausen

Hallo liebe Leserinnen und Leser, wir möchten uns Ihnen vorstellen:

Der Gemeindebezirk Eilshausen ist eine lebendige Gemeinschaft mit vielen engagierten Menschen und verschiedenen Kreisen. Für kleine und große, ältere und jüngere Christen steht die Tür weit auf! Er gehört zu der ev.-luth. Stephanus-Kirchengemeinde Hiddenhausen und ist deren größter Gemeindebezirk.

Im Zentrum des Gemeindelebens steht die 90 Jahre alte Kirche mit den vielen bunten Gottesdiensten, die dort gefeiert werden. Neben den traditionellen Gottesdiensten gibt es verschiedene andere Formen, um Gott zu dienen und seine Liebe zu feiern, Familiengottesdienste mit Beteiligung des Kindergartens, Konfirmandengottesdienste, Punkt-11-Gottesdienste, in denen alles ein bisschen anders läuft, Taizé-Andachten usw. Unserer Gemeinde ist es wichtig, dass jeder einzelne Christ einen Raum in der Kirche findet, in dem er Gott nah sein kann und Kraft tanken kann für seinen Alltag.

Bei uns hat die Kirchenmusik einen ganz besonderen Stellenwert: Posaunenchor, der Gospelchor InJoy, der Senioren- Bläserkreis, die Trommelgruppe u.ä. bereichern immer wieder unsere Gottesdienste und locken viele Menschen zu tollen Konzerten in die Kirche. Wir haben einen sehr aktiven Förderverein für Kirchenmusik, der neben der Durchführung von Konzerten intensiv die Schulung des musikalischen Nachwuchses betreibt. Trompeten und Posaunen, Gitarren, Flöten und Trommeln bis hin zur musikalischen Früherziehung, derzeit werden etwa 100 Kinder und Erwachsene musikalisch aufgebaut.

Aufeinander zu gehen – davon können vor allem die Bezirksfrauen und –männer ein Lied singen. Sie besuchen die älteren Menschen zu Geburtstagen und versorgen alle mit dem Stephanus-Journal, dem Gemeindebrief.

In Eilshausen sind die Frauen auch ganz besonders aktiv. Sie können zwischen 5 verschiedenen Gruppen wählen – Frauenhilfe, Frauenclub, Frauenfrühstückskreis, Kreativ- und Klönkreis und dem Mediativen Tanzkreis, ein riesiges Angebot.

Ein weiterer Schwerpunkt in unserem Bezirk ist die Konfirmanden-Arbeit, die mit der ev. Jugendarbeit verknüpft ist. Während der Konfi-Zeit gestalten einige Eltern ehrenamtlich die Konfi-Stunden mit, so dass ein kreativer und abwechslungsreicher Unterricht möglich ist.

Viel Spaß macht immer wieder unsere Kinderkirche in Form eines Kinder-Bibel-Morgens (KiBiMo), der alle zwei Monate in Hiddenhausen stattfindet und von einem haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterteam mit viel Freude gestaltet wird. An diesen Samstagvormittagen geht es bunt und lustig zu mit Spielen und Basteln, aber auch besinnlich mit Liedern und Gebeten.

Churchnight 2013

Was für ein beeindruckender Abend! Jeder, der am Reformationstag zwischen 19 und 23 Uhr an unserer Kirche vorbei fuhr, konnte seine Augen nicht von ihr lassen, denn sie erstrahlte in den schönsten Farben. Beleuchtet wurde sie mit den Farben der Stephanus-Gemeinde, grün und blau. Insgesamt 80 BesucherInnen ließen sich zur ersten Churchnight in der Stephans-Kirchengemeinde anlocken und erlebten einen abwechslungsreichen Abend. Innen und außen beleuchtet, vorn im Altarraum die Band CanX - alles war ein bisschen anders als gewohnt. Martin Luther war im Anspiel zu Gast und die Band spielte rockige und ruhige Lieder und prägten die Atmosphäre des Gottesdienstes. In der kreativen Phase wurde gemalt und geschrieben, was denn in unserer Gemeinde gefällt und was gerne verändert würde. Das geschah ganz im Sinne Luthers, der dazu ermutigte, die Kirche immer wieder neu zu reformieren. Der Inhalt allerdings, die befreiende Botschaft von der Liebe Gottes, die uns aus Gnade geschenkt wird und nicht erarbeitet werden muss, steht fest und unerschütterlich als Grund unserer Kirche. Bei einer Kürbissuppe kamen alle gut miteinander ins Gespräch. Anschließend wurde Gottes Liebe weiter gefeiert, mit Liedern und Gebeten. Erstes Fazit des Punkt-11-Teams in dieser Nacht: im nächsten Jahr wieder!

Bildergalerien findet Ihr am Ende des Beitrages (gaaaaanz weit runterscrollen).

Das gefällt mir gut in meiner Kirche / Gemeinde:

 

  • Punkt-11-Team
  • übergreifende Gottesdienste
  • Wir leben hier offen für viele, die Gottesdienste sind abwechslungsreich, auch die Zeiten. Man grüßt sich!
  • klein (übersichtlich)
  • dass die Gottesdienste sehr lustig und doch mit einer Botschaft gestaltet werden
  • Kirchenkaffee
  • teilweise offen für Veränderungen
  • dass sie nicht mehr so verkrustet ist
  • offen für neue Ideen
  • dass man Menschen aus dem Dorf trifft. Man fühlt sich dazugehörig
  • manchmal schöner, moderner Gottesdienst
  • Treffen mit anderen Gläubigen
  • dass wir jeden Sonntag Gottesdienst haben, auch unter Mitwirkung der Chöre
  • Ich freue mich, dass noch jeden Sonntag Gottesdienst ist. Ich singe gern und freue mich auf eine gute Predigt. Ich treffe dort nette Leute, die mir lieb sind!
  • Zusammenhalt, nicht über Fehler lachen, mitmachen
  • gute Gedanken in den Predigten
  • dass sie da ist (auch wenn ich mal nicht will)
  • Die Pastorin, weil sie immer sehr offen und freundlich ist
  • wie Frau Pense die Gottesdienste gestaltet. Das Männerfrühstück
  • die Punkt-11-Gottesdienste
  • die moderne und lockere Art, den Gottesdienst zu gestalten
  • da kann man Gott begegnen
  • mal einen anderen Gottesdienst zu feiern!dass man auch mitmachen kann, dass nicht immer das Gleiche gemacht wird, dass alle eingeladen sind
  • nicht über Fehler lachen
  • neues auszuprobieren
  • die überzeugend natürliche freundliche Begrüßung unsrer Pfarrerin zu Beginn des Gottesdienstes
  • Punkt-11-Gottesdienst
  • musikalische Zusatzveranstaltungen
  • dass alle nett sind

Hier kann ich Gott gut begegnen:

  • Predigt
  • in der Kirche (leider nicht immer)
  • auf den Friedhöfen
  • im Freibad
  • bei InJoy-Konzerten
  • nah am Altar
  • im Vaterunser
  • überall, wo es still ist
  • im täglichen Lebendurch mehr Offenheit und gute Gespräche mit erklärenden Worten
  • in der Predigt
  • im Gebet
  • in Lobpreisliedern
  • in der Natur
  • durch die Predigten unseres Pfarrers
  • in der Gemeinschaft
  • beim Beten, Singen, beim Spaß
  • durch die Gemeinschaft und doch für mich
  • Ja! Weil ich frei bin!
  • im Gebet
  • wenn es ganz still ist!
  • in der Kirche, in meinen Träumen, wenn ich denke, dass ich allein bin und dann doch merke, dass Gott bei mir ist
  • beim Beten
  • in einer frohen Gemeinschaft mit jungen und älter gewordenen Menschen
  • am Taufbecken
Verändern würde ich gerne...Das könnte ich zur Veränderung beitragen:
  • Gottesdienste nach 'Bedarf': Jugendliche, Kindergottesdienst, für alle Altersgruppen
  • Ich bin gerne dabei
  • die Musik, es wäre schön, wenn die Gemeinde mehr Lieder, auch neue, üben könnte, z.B. bei Gemeindegesang
  • Mitarbeit in Gemeindegruppen und Vorbereitungsteams, bei Lesungen und Gemeindekaffee
  • es könnte wärmer sein
  • einen Heizlüfter mitbringen
  • mehr neue geistliche Lieder, gerne auch mit Band oder Klavier, Gitarre etc; kürzere Predigt, dafür aussagekräftige Worte; keine steife Liturgie; mehr gemeinsames Erleben
  • Gitarre spielen, Texte lesen, Essen mit anderen vorbereiten
  • dass nach dem Gottesdienst in kleinen oder großen Gruppen noch einmal über das gehörte Wort gesprochen wird und man nicht gleich auseinander läuft
den Vorschlag zur Diskussion stellen
  • die Art, wie das Glaubensbekenntnis gesprochen wird; wir müssen uns nicht 'schämen' (Kopf runter) wir wollen den Menschen unseren Glauben erzählen!
  • dass sich die Gemeinde im Gottesdienst mehr zusammen setzt, für ein besseres Gemeinschaftserlebnis
  • ich möchte gerne die Predigt mit Beispielen aus dem Leben aufgelockert hören, nicht nur streng aus der Bibel; das würde die Zuhörer wach halten
  • regelmäßig zur Kirche gehen und am Gemeindeleben teilnehmen
  • alten und langweiligen Gottesdienst
  • versuchen, junge Menschen in die Kirche zu bringen
  • mir fällt im Augenblick nichts ein...
  • ich wünsche mir viele Gespräche mit reger Beteiligung
  • Gemeindeglieder einladen zum Gottesdienst; mitsingen im Kirchenchor
  • ich wünsche mir gute Gespräche, Kreise, wie z.B. Bibelgespräche mit reger Beteiligung! Wir brauchen junge Leute, die gerne singen!
  • wir müssen mehr einladen, selbst einladend sein. Die Botschaft ist gut; lasst sie uns weitersagen und nicht müde werden auch bei kleinen Zahlen
  • miteinander singen, alle lauter singen
  • mitsingen, lauter singen
  • Lebendigkeit durch 'Natur' hineintragen
  • eine Vase, Schale aufstellen; jede(r) Besucher kann etwas hineinlegen
  • ich würde mich freuen, wenn die meditative Tanzgruppe auch mal an Veranstaltungen teilnehmen könnte
  • mehr Ältere einbinden, vor allem Männer, die allein sind mit Tätigkeiten im Haushalt wie Kochen, Waschen, Putzen
  • ich würde mitmachen
  • Beginn der Gottesdienste um 11 Uhr; mehr moderne Kirchenlieder
  • selbst musizieren und singen
  • mir gefällt hier alles
  • mehr Gemeinschaft!
  • Mich mehr einbringen!
  • dass nicht immer große Leute vor mir sitzen und ich nichts sehen kann; mehr Musik
  • Werbung machen für die Kirche, dass mehr Leute kommen
  • eigentlich nichts
  • Lobpreislieder zu lernen und dann mitzusingen
  • in einem Team mitzuarbeiten und zu überlegen, was zu einer frohen Kirchengemeinde noch fehlt
  • mich erfreut immer, wenn ich in einer Kirche eine (Wand-) Tafel mit Fotos der Täuflinge vorfände
  • die Jugendlichen mehr einbeziehen, nicht nur die Konfirmanden, sondern auch die Konfirmierten!
  • Anschreiben, persönliche Einladung, z.B. zur Mitwirkung an Punkt-11-Gottesdiensten oder Jugendgottesdiensten verfassen und versenden!
  • die Bänke

Bilder der Churchnightkünstler

 

Eindrücke von der Churchnight 2013

Erntedankfest 2013

Am 6. Oktober 2013 haben wir in Eilshausen - wie eigentlich in allen evangelischen Kirchen - das Erntedankfest gefeiert. 

Bereits am Vortag haben viele fleißige Hände die Kirche dem Anlass entsprechend geschmückt. Viele Erntegaben fanden sich im Altarraum - Obst, Gemüse und Blumen aus den verschiedensten Gärten sowie auch gespendete Brote und selbstgemachte Marmeladen waren dabei. Über allem schwebte die frisch gebundene Erntekrone - ein schönes Bild. Auf dem Kirchplatz wiederum haben die Männer des Männer-Frühstückskreises Zelte und Verkaufsstände aufgebaut, damit dort wie alljährlich das Gemeindefest nach dem Gottesdienst stattfinden konnte. 

 

Zum Gottesdienst am Sonntag war die Kirche dann weitgehend bis auf den letzten Platz gefüllt, fast schon wie an Heiligabend. Nach dem festlichen Glockengeläut zogen die Kinder des Kindergarten "Arche" mit einem mit Erntegaben befüllten Bollerwagen in die Kirche ein, um dann anschließend die Gemeinde mit einem Lied zu begrüßen. Statt einer Lesung aus der Bibel wurde der Gemeinde ein kurzes Anspiel geboten, dass Pfarrerin Renata Pense auch als Grundlage ihrer kurzen Predigt nutzte. Zwei Geschwister bebauten gemeinsam einen Acker, machten alle Arbeit gemeinsam und teilten dann auch die Ernte zu gleichen Teilen unter sich aus. In der Nacht bekamen beide jedoch Gewissensbisse, dass sie zu viel für sich behalten hätten. Deshalb brachte jeder von Beiden heimlich dem Anderen einen Teil des eigenen Anteils, um am nächsten Tag zu sehen, dass Jeder wieder gleichviel hatte. In der nächsten Nacht wiederholte sich das Spiel, wobei sie sich dabei trafen und vor Dankbarkeit in die Arme fielen.

Wie ist das in unserem menschlichen Leben? Sehr oft sicher umgekehrt, weil wir nicht so gerne abgeben, eher sogar neidisch auf den Anderen sind?

Erntedankfest will uns daran erinnern, dass gerade wir in der westlichen Welt auf der Sonnenseite des Lebens stehen und dass es eben nicht selbstverständlich ist,  dass wir alles im Überfluss haben. Gerade wir haben Grund, dankbar zu sein für alles, was wir durch Gottes Hilfe erreicht haben. 

Natürlich wurde dann auch der traditionelle Choral gesungen "Wir pflügen und wir streunen..."  mit dem Kehrreim:

Alle gute Gabe kommt her von Gott dem Herrn,

drum dankt ihm, dankt, drum dankt ihm, dankt und hofft auf ihn

und wir feierten eine Abendmahlsfeier in anderer Form. Nach den vrtrauten Einsetzungsworten verteilten die Kindergartenkinder unter allen Gemeindegliedern Fladenbrot und Weintrauben. 

Wie im Flug endete der Gottesdienst, der musikalisch vom Gospelchor InJoy und dem Posaunenchor des CVJM Eilshausen bereichert wurde. Die Gemeinde versammelte sich danach auf dem Kirchplatz, um zu reden und Kontakte zu pflegen und dabei gemeinsam Bratwürstchen und gespendete Salat- und Kuchenspenden zu genießen. Die Erntegaben wurden von den Konfirmanden gegen eine Spende für die Aktion "Brot für die Welt" abgegeben, der Förderverein des Kindergartens veranstaltete einen Luftballonwettbewerb und Christel Korfmacher verkaufte selbstgebastelte Dinge für ihre Afrikahilfe, die z.T. von Kindern aus Afrika hergestellt wurden. 

Weitere Bilder vom Erntedankfest 2013 sehen Sie in der nachstehenden Galerie.

Tags: